News

Büchersuche

News

SCHMUCK 2015

Die Teilnehmer der Sonderschau...

...

Kruger im GRASSI

Zwischen Natur und Künstlichkeit...

...

Group of who? Canada's vision of Impressionism

A.K. Prakash im Interview mit The Globe and Mail


Weiter

News bei ARNOLDSCHE Art Publishers Shop

SCHMUCK 2015

Die Teilnehmer der Sonderschau...

...der 67. Internationalen Handwerksmesse München, ausgewählt von Eva Eisler.





Kruger im GRASSI

Zwischen Natur und Künstlichkeit...

...bewegt sich das Werk des Schmuckkünstlers DANIEL KRUGER, einem bedeutenden Protagonisten des zeitgenössischen Schmuckschaffens. Mit rund 200 Arbeiten ist im GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig bis zum 8. März 2015 eine umfassende Werkschau zu sehen, die einen Überblick über vier Jahrzehnte Kreativität, nie versiegende Neugier und unkonventionelle Schmucktechniken bietet. Neben den Schmuckobjekten werden darüber hinaus auch rund 60 keramische Exponate des Künstlers vorgestellt.





Group of who? Canada's vision of Impressionism

A.K. Prakash im Interview mit The Globe and Mail

Toronto-based Ash Prakash is, at 68, one of the most appetitive and knowledgeable collectors of what one auction house used to call “important Canadian art” in the country. His is a connoisseurship cultivated over more than three decades, exercised with considerable discretion, not to mention resourcefulness and resources, both his own and those of the wealthy clients he’s served as adviser and dealer. Prakash has always thought big – he’s been a major mover in recent efforts to heighten appreciation of Emily Carr, the Group of Seven and Tom Thomson “in foreign parts” – but even acolytes and aficionados are likely to be amazed by the ambition and heft of his latest project. It’s an 800-or-so-page, fully illustrated hardcover book, weighing almost five kilograms, called Impressionism in Canada: A Journey of Rediscovery – nothing less than Prakash’s heroic attempt to fully weave Canada’s contributions into the great narrative of Impressionism. Recently, associates spoke with the author about his monument. – James Adams

Lesen Sie das ganze Interview auf The Globe and Mail

Mehr über das gewichtige Fünf-Kilo-Standardwerk finden Sie unter IMPRESSIONISM IN CANADA!





Peter Bauhuis: Armillaria

@ Gallery S O, London

Armillaria - Hallimasch oder Honigpilz - ist eine Metapher für das Netz unsichtbarer Einflüsse und Inspirationen, die das Werk von Peter Bauhuis durchziehen. Sein inspirierendes Netzwerk ist zusammen mit den neuesten gegossenen Gefäßen und Schmuckarbeiten in der Gallery S O bis 4. Januar 2015 zu sehen.

Peter Bauhuis' Rhizom gibt es auch als ABECEDARIUM!





WegZeichen

Ausstellung im Völkerkundemuseum der Universität Zürich

Die Ausstellung WegZeichen. Japanische Kult- und Pilgerbilder im Völkerkundemuseum der Universität Zürich macht die drei Jahrzehnte lang verwahrte Sammlung Wilfried Spinners (1854-1918) erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.

Die rund 80 religiösen Bildrollen, die der Schweizer Pfarrer im Zuge seiner Ostasienmission zusammentrug, sind im Westen wie auch in Japan selbst erst seit allerjüngster Zeit Gegenstand wissenschaftlich-ethnologischer Forschung. Der inhaltlich vielfältige Bestand der Kult- und Pilgerbilder vermittelt ein eindrucksvolles Bild des Geflechts religiöser Strömungen und deren Mischformen im Japan des späten 19. Jahrhunderts
- zu sehen vom 28.11.14 bis 17.5.15 in Zürich.

Die gleichnamige Publikation stellt am Beispiel der Sammlung die technischen, sozialen und religiösen Aspekten der Bildrollen sowie deren Bedeutung in Kultpraxis und Bildertum in Japan damals und heute vor.





Im Auftrag der Kunst

Lilo Rasch-Naegele in der Galerie Domberger, Filderstadt

Ab dem 16.11.14 ist in der Galerie Domberger in Filderstadt die Ausstellung zum 100. Geburtstag der Stuttgarter Künstlerin Lilo Rasch-Naegele zu sehen.
"Im Auftrag der Kunst" präsentiert die Werke der vielfältigen Künstlerpersönlichkeit bis zum 25.1.2015.

Die Jubiläumspublikation Lilo Rasch-Naegele gibt einen umfassenden Blick auf das Gesamtwerk der Künstlerin - als Illustratorin, Zeichnerin und Malerin.





Robotic - Art & Design: NOMINIERT!

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014

Foto: Quelle

Nach der Verleihung des Red Dot Design Awards im Jahr 2013 ist Robotic jetzt für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014 nominiert!

Mehr zu der Publikation von Axel Thallemer und Martin Danzer gibt es hier.



NEUERSCHEINUNGEN im Herbst/Winter 2014

Entdecken Sie unsere Neuerscheinungen im aktuellen Gesamtkatalog!



AUSSTELLUNGEN

Ming

50 Jahre, die China veränderten

Vom 18.9. bis zum 5.1.2015 zeigt das British Museum eine Ausstellung rund um die Ming-Dynastie.

Präsentiert werden spektakuläre Objekte von Museen aus aller Welt: Von Porzellan über Schmuck, Möbel und Gemälde bis hin zu Skulpturen und Textilien.
Ming: 50 Jahre, die China veränderten im The British Museum.

Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung erhalten Sie mit unserer Publikation MING: Porcelain for a Globalised Trade.





Phantastische Welten

Eine Ausstellung der Porzellansammlung im Dresdner Zwinger



Anlässlich des 300. Geburtstages Adam Friedrich von Löwenfincks widmet die Porzellansammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden dem berühmten Keramikmaler eine umfassende Ausstellung, die das Ergebnis eines mehrjährigen Forschungsprojektes darstellt.
Auf neuesten Erkenntnissen und Zuschreibungen basierend, präsentiert die SKD eine grundlegende Neubewertung des bisher kontrovers diskutierten und umstrittenen Werkes.

Phantastische Welten: Malerei auf Meissener Porzellan und deutschen Fayencen von Adam Friedrich von Löwenfinck 1714–1754 zeigt ab dem 1.Oktober mit rund 100 Porzellanen und Fayencen eine Welt bunt schillernder und märchenhafter Fabeltiere.
Zu sehen sind Stücke aus der Dresdner Porzellansammlung sowie Privatsammlungen und vielen weiteren prominenten Museen der Welt.
Die begleitende Publikation zur Sonderausstellung ist hier erhältlich.





Imagine Japan

bis 19.04.2015

Abb.: Imagine Japan. Quelle

Vor 150 Jahren haben die Schweiz und Japan ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Anlässlich dieses Jubliäums zeigt die Ausstellung Imagine Japan im Musée d'ethnographie Neuchâtel früheste fotografische Aufnahmen des feudalen Japans des 19. Jahrhunderts. Auf die Sammlung des Schweizer Diplomaten Aimé Humbert (1819-1900) zurückgehend, der das erste Freundschafts- und Handelsabkommen zwischen den beiden Staaten aushandelte, zeichnen die Aufnahmen ein Bild von Gesellschaft und Kultur, das unsere Wahrnehmung bis heute maßgeblich prägt: Fremd, exotisch und faszinierend!

Die begleitende Publikation ist ab Oktober erhältlich.





Ann Wolff - Persona

Zu sehen in der Alexander Tutsek-Stiftung, München

Das zweite Projekt der Ausstellungsreihe MASTER | MEISTER widmet die Alexander Tutsek-Stiftung der deutsch-schwedischen Künstlerin Ann Wolff (geb. 1937). Der Schwerpunkt der Werkauswahl liegt auf neuen Skulpturen, die Ann Wolff in den letzten fünf Jahren speziell für diese Ausstellung geschaffen hat. Gezeigt werden auch ältere Werke sowie Pastellzeichnungen.

Ann Wolff zählt zu den wichtigsten und spannendsten Künstlerinnen, die in der Kunst den Ausdrucksreichtum des Materials Glas auf eine neue Art meisterhaft nutzt. Die kontinuierliche Auseinandersetzung mit den existentiellen Fragen des Menschseins ist eine wichtige Grundlage und Triebfeder für ihr Werk.

Die Ausstellung ist bis 12.6.2015 in München zu sehen. Einen Einblick in Ann Wolffs Werk finden Sie in der Publikation Persona