News

Büchersuche

News

Leonard Rickhard

in der OSL contemporary, Oslo, Norwegen

WegZeichen

Ausstellung im Völkerkundemuseum der Universität Zürich

Im Auftrag der Kunst

Lilo Rasch-Naegele in der Galerie Domberger, Filderstadt


Weiter

News bei ARNOLDSCHE Art Publishers Shop

Leonard Rickhard

in der OSL contemporary, Oslo, Norwegen

Leonard Rickhard zählt zu den wichtigsten Vetretern der zeitgenössischen Malerei Norwegens. Mit 23 neuen Ölgemälden lädt die OSL contemporary die Besucher ein, die für Rickhard typische fragmentierte und oft rätselhafte Realität in seinen bildlichen Erzählungen zu entdecken und zu rekonstruieren.

Seine neuen Arbeiten sind vom 21. November bis zum 20. Dezember in Oslo zu sehen. Eine umfassende Werkschau der wichtigsten und bedeutendsten Gemälde von den 1970er Jahren bis heute präsentiert die Publikation Leonard Rickhard - Paintings.





WegZeichen

Ausstellung im Völkerkundemuseum der Universität Zürich

Die Ausstellung WegZeichen. Japanische Kult- und Pilgerbilder im Völkerkundemuseum der Universität Zürich macht die drei Jahrzehnte lang verwahrte Sammlung Wilfried Spinners (1854-1918) erstmals der Öffentlichkeit zugänglich.

Die rund 80 religiösen Bildrollen, die der Schweizer Pfarrer im Zuge seiner Ostasienmission zusammentrug, sind im Westen wie auch in Japan selbst erst seit allerjüngster Zeit Gegenstand wissenschaftlich-ethnologischer Forschung. Der inhaltlich vielfältige Bestand der Kult- und Pilgerbilder vermittelt ein eindrucksvolles Bild des Geflechts religiöser Strömungen und deren Mischformen im Japan des späten 19. Jahrhunderts
- zu sehen vom 28.11.14 bis 17.5.15 in Zürich.

Die gleichnamige Publikation stellt am Beispiel der Sammlung die technischen, sozialen und religiösen Aspekten der Bildrollen sowie deren Bedeutung in Kultpraxis und Bildertum in Japan damals und heute vor.





Im Auftrag der Kunst

Lilo Rasch-Naegele in der Galerie Domberger, Filderstadt

Ab dem 16.11.14 ist in der Galerie Domberger in Filderstadt die Ausstellung zum 100. Geburtstag der Stuttgarter Künstlerin Lilo Rasch-Naegele zu sehen.
"Im Auftrag der Kunst" präsentiert die Werke der vielfältigen Künstlerpersönlichkeit bis zum 25.1.2015.

Die Jubiläumspublikation Lilo Rasch-Naegele gibt einen umfassenden Blick auf das Gesamtwerk der Künstlerin - als Illustratorin, Zeichnerin und Malerin.





in medias res

Kreativregion Stuttgart

Buch und Verlag lautet der Schwerpunkt der aktuellen 11. Ausgabe von in medias res, dem Newsletter der Kreativregion Stuttgart - wir werden auch erwähnt! Ganz am Anfang ;-)





Ann Wolff - Persona

Zu sehen in der Alexander Tutsek-Stiftung, München

Das zweite Projekt der Ausstellungsreihe MASTER | MEISTER widmet die Alexander Tutsek-Stiftung der deutsch-schwedischen Künstlerin Ann Wolff (geb. 1937). Der Schwerpunkt der Werkauswahl liegt auf neuen Skulpturen, die Ann Wolff in den letzten fünf Jahren speziell für diese Ausstellung geschaffen hat. Gezeigt werden auch ältere Werke sowie Pastellzeichnungen.

Ann Wolff zählt zu den wichtigsten und spannendsten Künstlerinnen, die in der Kunst den Ausdrucksreichtum des Materials Glas auf eine neue Art meisterhaft nutzt. Die kontinuierliche Auseinandersetzung mit den existentiellen Fragen des Menschseins ist eine wichtige Grundlage und Triebfeder für ihr Werk.

Die Ausstellung ist bis 12.6.2015 in München zu sehen. Einen Einblick in Ann Wolffs Werk finden Sie in der Publikation Persona





Phantastische Welten

Eine Ausstellung der Porzellansammlung im Dresdner Zwinger



Anlässlich des 300. Geburtstages Adam Friedrich von Löwenfincks widmet die Porzellansammlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden dem berühmten Keramikmaler eine umfassende Ausstellung, die das Ergebnis eines mehrjährigen Forschungsprojektes darstellt.
Auf neuesten Erkenntnissen und Zuschreibungen basierend, präsentiert die SKD eine grundlegende Neubewertung des bisher kontrovers diskutierten und umstrittenen Werkes.

Phantastische Welten: Malerei auf Meissener Porzellan und deutschen Fayencen von Adam Friedrich von Löwenfinck 1714–1754 zeigt ab dem 1.Oktober mit rund 100 Porzellanen und Fayencen eine Welt bunt schillernder und märchenhafter Fabeltiere.
Zu sehen sind Stücke aus der Dresdner Porzellansammlung sowie Privatsammlungen und vielen weiteren prominenten Museen der Welt.
Die begleitende Publikation zur Sonderausstellung ist hier erhältlich.





Daniel Kruger in der Galerie Rob Koudijs

bis 25.10.2014

Das Konzept der "Voorkamer" ist dem in Südafrika aufgewachsenen Schmuckkünstler Daniel Kruger bestens vertraut, schließlich wird Niederländisch dort bis heute gesprochen. Die "Voorkamer" ist ein besonderer Raum auf einer Farm oder in einem Herrenhaus, der für den Empfang wichtiger Gäste genutzt wurde. Die "Voorkamer" der Galerie Rob Koudijs in Amsterdam ist in diesem Sinne der ideale Ort, um Daniel Kruger als neuen Künstler in der Galerie willkommen zu heißen.

Die Präsentation gibt einen Vorgeschmack auf Krugers Retrospektive in Leipzig, Pforzheim, Hanau und Den Bosch ab Ende des Jahres, in der er einen beeindruckenden Überblick über 40 Jahre Schmuckschaffen geben wird. Hier können Sie einen Blick in Daniel Krugers jüngst erschienene Monografie Zwischen Natur und Künstlichkeit werfen.





Ming

50 Jahre, die China veränderten

Vom 18.9. bis zum 5.1.2015 zeigt das British Museum eine Ausstellung rund um die Ming-Dynastie.

Präsentiert werden spektakuläre Objekte von Museen aus aller Welt: Von Porzellan über Schmuck, Möbel und Gemälde bis hin zu Skulpturen und Textilien.
Ming: 50 Jahre, die China veränderten im The British Museum.

Einen Vorgeschmack auf die Ausstellung erhalten Sie mit unserer Publikation MING: Porcelain for a Globalised Trade.





Robotic - Art & Design: NOMINIERT!

Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014

Foto: Quelle

Nach der Verleihung des Red Dot Design Awards im Jahr 2013 ist Robotic jetzt für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014 nominiert!

Mehr zu der Publikation von Axel Thallemer und Martin Danzer gibt es hier.



NEUERSCHEINUNGEN im Herbst/Winter 2014

Entdecken Sie unsere Neuerscheinungen im aktuellen Gesamtkatalog!



Herbert Hofmann-Preis 2014

15. März 2014

Wir freuen uns, dass mit Iris Bodemer eine in unserem Programm vertretene Künstlerin den renommierten HERBERT HOFMANN-PREIS 2014 gewonnen hat! Die weiteren Preisträger sind Ikeyama Akihiro und Noon Passama. Die Auszeichnung wird alljährlich im Gedenken an Dr. Herbert Hofmann verliehen, der 1959 die Sonderschau „Schmuck“ ins Leben gerufen hat.

Mehr über Iris Bodemers Schmuckschaffen erfahren Sie in ihrer jüngst erschienenen Monografie REBUS.



You are here

Mai 2014

YOU ARE HERE!
ist ein Fotokunstprojekt, das erstmals verschiedene Arten von Landschaftsfotografie und konzeptionelle Porträtfotografie miteinander verbindet.

"You are here" ist Fotografie für internationale Ausstel-
lungen und 3 Kunstbücher, die von uns international verlegt werden und die folgende Inhalte haben:
1. AIRshots - Luftaufnahmen (mit Texten aus dem “Icelandic Journal” aus den Jahren 1871/73, von William Morris)
2. CARshots & FLOWshots - Aufnahmen aus dem fahrenden Auto u. andere (mit Texten aus dem “Icelandic Journal” aus den Jahren 1871/73, von William Morris)
3. Portraits, vor einem konsistent gleichen Hintergrund

Das ist das erste Mal, dass wir an einem crowdfunding Projekt teilnehmen - vielleicht möchten Sie das ja auch?



AUSSTELLUNGEN

Imagine Japan

bis 19.04.2015

Abb.: Imagine Japan. Quelle

Vor 150 Jahren haben die Schweiz und Japan ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen. Anlässlich dieses Jubliäums zeigt die Ausstellung Imagine Japan im Musée d'ethnographie Neuchâtel früheste fotografische Aufnahmen des feudalen Japans des 19. Jahrhunderts. Auf die Sammlung des Schweizer Diplomaten Aimé Humbert (1819-1900) zurückgehend, der das erste Freundschafts- und Handelsabkommen zwischen den beiden Staaten aushandelte, zeichnen die Aufnahmen ein Bild von Gesellschaft und Kultur, das unsere Wahrnehmung bis heute maßgeblich prägt: Fremd, exotisch und faszinierend!

Die begleitende Publikation ist ab Oktober erhältlich.