Büchersuche

News

Franz X. Höller

Werkschau. Glas.

Handwerksmuseum Deggendorf (DE), 20.11.2018–10.3.2019
Eröffnung:...

Annelies Štrba: Ikonen

Ausgewählte Werke der letzten 25 Jahre

Fabian & Claude Walter Galerie, Zürich (CH),...

Gefäß/Skulptur 3

Deutsche und internationale Keramik seit 1946

GRASSI Museum, Leipzig (DE), 10.11.2018...


Weiter

13 / 97

Florian Hufnagl, Jorunn Veiteberg, Marjan Unger et al.

DAVID BIELANDER

Twenty Years. 2016-1996
152 Seiten, 16,5 x 22,5 cm, 96 Abbildungen in Farbe. Mit 32-seitigem Beileger. Hardcover. Deutsch/Englisch/Französisch.
ISBN: 978-3-89790-487-3 | Sofort lieferbar
34,00 € *
* inkl. 7% MwSt. | Versandkosten



Der Schweizer David Bielander (geb. 1968) zählt international zu den wichtigsten Vertretern der zeitgenössischen Schmuckkunst. Bei ihm ist nichts, wonach es aussieht: Wellpappe ist aus Silber oder Gold, Wiener Würstchen sind ein Kaffeehausstuhl, wohlgeformte Lippen sind aus Gummi. Diese Doppeldeutigkeit zeichnet sein Werk ebenso aus wie herausragende Materialkenntnis und handwerkliches Können. Die Publikation bietet mit Arbeiten aus 20 Jahren zum allerersten Mal einen vollständigen Überblick über das Schaffen des mehrfach preisgekrönten Künstlers, der mit konzeptueller Reflexion und Imaginationskraft Werke voller Witz und Sinnlichkeit schafft.


Mit Beiträgen von Helen Britton, Rutger Emmelkamp, Maria Cristina Bergesio, Julia Wild, Gijs Bakker, Marjan Unger, Bernhard Schobinger, Benno Hungerbühler, Florian Hufnagl, Jochen Bitzer, Toni Greenbaum, Raphael Bielander, Tim Krohn, Jorunn Veiteberg und Karl Fritsch.



David Bielander ist in zahlreichen Museen vertreten, darunter Die Neue Sammlung – The Design Museum, Dauerleihgabe der Danner-Stiftung, München (DE), Schmuckmuseum Pforzheim (DE), Bundesamt für Kultur Schweiz immudac, Lausanne (CH), CODA Museum, Apeldoorn (NL), National Gallery of Australia, Canberra (AU), Musée des Arts décoratifs, Paris (FR), FNAC, Paris (FR), Middlesbrough Institute of Modern Art (UK), Hiko Mizuno College of Jewelry, Tokio (JP), Dallas Museum of Art (US), Los Angeles County Museum of Art (US), The Metropolitan Museum of Art, New York (US).


Ausstellung:mudac – Musée de design et d’arts appliqués contemporains, Lausanne (CH), bis 30.4.2017





Mit Unterstützung der Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung



13 / 97